Schiffspositionen online verfolgen

Die AIS-Technologie macht es möglich, dass Schiffe und deren Positionen in Echtzeit auf der Karte angezeigt werden können. Im Regelfall wird Google Maps verwendet. Dabei wird die Karte mit AIS-Daten angereichert. Hier spricht man von „Mashup“. Es gibt aber mehrere Webseiten, die sich mit den unterschiedlichen Schiffspositionen befassen und diese in Echtzeit auf einer Karte präsentieren. Zu den bekanntesten Seiten gehören Marinetraffic, shipfinder.co und localizatado.

Möchtest Du Schiffe beobachten?

Während bei Flugzeugen ADS-B-Transponder verwendet werden, dienen der Ermittlung der Schiffspositionen sogenannte AIS-Transponder. Bei AIS handelt es sich um ein System zur Ermittlung von Navigationsdaten. Die Daten werden online erfasst und in weiterer Folge auf einer Karte dargestellt. So erhältst Du einen Einblick über die aktuellen Schiffspositionen, wobei die Informationen in Echtzeit dargestellt werden. Zu beachten ist, dass die „Echtzeit“ jedoch eine Verzögerung von 15 Minuten aufweist.

Marinetraffic

Du beobachtest gerne Schiffe und möchtest wissen, welche Schiffe gerade unterwegs sind? Dann wirst Du wohl schon einmal auf der Marinetraffic-Seite gelandet sein. Hier werden Dir die Schiffspositionen in Echtzeit angezeigt. Als Karten-Basis fungiert Google Maps. Die Regionen der Weltmeere und Küsten werden in Quadranten unterteilt. Die Zahl, die sich in den Quadranten befinden, soll Dir zeigen, wie viele Schiffe in einem Quadranten sind. Die Schiffstypen werden mit Symbolen unterschieden. Die Legende, die sich auf der linken Kartenseite befindet, gibt dir einen Überblick.

Findest Du ein rotes Symbol, handelt es sich um einen Tanker. Du kannst auf das Schiff klicken, sodass Du weitere Informationen – wie etwa den Schiffstyp, den Kurs, die Landesflagge, den Namen, die Geschwindigkeit, den zuletzt gefahrenen Kurs – erhältst. Marinetraffic mag zwar für Schiff-Liebhaber eine bekannte Seite sein, hat jedoch erst durch das Unglück der MS Concordia an Bedeutung gewonnen. Auf der Seite konnte nämlich die Irrfahrt der MS Concordia beobachtet werden. Du wirst überrascht sein, wie stark die Weltmeere befahren sind, wenn Du die Marinetraffic-Seite öffnest. Ein Tipp: Sieh Dir doch einmal die Meerenge von Gibraltar an – Du wirst begeistert sein!


Shipfinder.co

Shipfinder.co basiert auf demselben Prinzip wie Marinetraffic. Auch hier werden die AIS-Daten auf einer Karte dargestellt. Du bekommst zahlreiche Informationen und erhältst des Weiteren Details, wenn Du auf ein Schiff klickst. So kannst Du Informationen über den Schiffnamen, den Kurs und die Geschwindigkeit erhalten. Besonders hervorragend ist die Tatsache, dass auch historische Daten zur Verfügung gestellt werden.

Zoome auf die unterste Stufe der Karte, sodass im oberen rechten Bereich „Playback“ sichtbar wird. Drücke auf das gewünschte Datum und wähle die gewünschte Uhrzeit aus, wobei Du auch den Schnellvorlauf nutzen kannst, sodass Du eine Aufzeichnung des damaligen Schiffverkehrs erhältst. Zudem kannst Du auf shipfinder.co auch den Kursverlauf aller Schiffe anklicken. Klicke auf „Toggle Ship Path“ und erhalte eine detaillierte Übersicht über den Kurs des Schiffes. Ein besonders nettes Features ist auch die Exportmöglichkeit in ein KML-File.

Localizatado

Bei localizatado handelt es sich um eine spanische Internetseite, die sich ausschließlich mit dem Schiffsverkehr rund um Portugal, Spanien, Italien, Frankreich, Holland, Griechenland, USA und China befasst. Hier kannst Du die Schiffspositionen verfolgen und auch entsprechende Küstenabschnitte beobachten. Interessant ist vor allem die Tatsache, dass nicht nur die Schiffe verfolgt, sondern auch Meteoinformationen und auch der Wind als Layer eingeblendet werden können. Auf der Homepage finden sich zudem zahlreiche Informationen über die einzelnen Schiffe – ein Klick genügt, damit Du weitere Details über das Schiff erhältst. Auf der linken Kartenseite gibt es zudem einen Schieberegler, sodass Du die Positionen des Schiffes im Vorfeld berechnen kannst.

Die vorausberechneten Standorte beruhen jedoch auf der Tatsache, dass das Schiff die Geschwindigkeit nicht ändert. So erhältst Du eine Übersicht, wann das Schiff voraussichtlich das Ziel erreicht. „Nautical Charts“, eine ebenfalls ausgesprochen nette Funktion, blendet Dir die nautische Seekarte ein. Beachte jedoch, dass diese Karte keinesfalls eine echte Navigation ersetzt und somit nicht für die Navigation eingesetzt werden darf!
Zudem kannst Du Dir auch andere Transponder anzeigen lassen. Lasse Dir etwa das Amateurfunkgerät einblenden! Zudem können auch Satellitenspuren und NAVTEX-Daten angezeigt werden. All diese Features machen die Internetseite zu einem spannenden und aufregenden Ort für Schiff-Freunde, die nicht nur Positionen in Erfahrung bringen wollen, sondern auch Informationen und Details wissen möchten.

Du wirst begeistert sein

Wenn Du nicht nur Schiffe verfolgen möchtest, sondern auch Informationen und Details wissen willst, wirst Du von den Internetseiten begeistert sein! Hier erhältst du alle relevanten Details und wirst erstaunt sein, wie befahren unsere Weltmeere doch sind.